Grundwissen über Make-up, Mitesser und Muskelkater

 

Grundwissen über Make-up, Mitesser und Muskelkater

Make-up

Das Vorurteil, dass Make-up die Poren verstopft und zu Unreinheiten führt, ist unbegründet. Neuzeitliches Make-up belastet die Haut nur wenig. Teilweise werden heute auch pflegende Stoffe in die Grundsubstanz mit hineingemischt. In früherer Zeit benutzten die Damen überwiegend Puder, die auf Reisstärke basierten. Gelangten diese Stärkekörner in die Poren, begannen diese dort zu quellen und verschlossen diese fest. Zur Entfernung von Make-up werden dafür spezielle fettfreie Make-up Entferner angeboten. Als Geheimtipp gilt Babyöl. Das sollte man tunlichst nicht benutzen, weil ein ungesunder Fettfilm auf der Haut verbleibt. Ganz so toll wie man gerne glauben möchte, ist das Babyöl nicht. Viele Babyöle enthalten minderwertige Inhaltsstoffe, die von Abfallstoffen der Ölindustrie stammen!

Mitesser

Pickel sollte man besser nicht selber ausdrücken. Die dadurch entstehenden Narben im Gesicht sind später recht ausgeprägt. Weiterhin können Pickel oder auch Mitesser durch falsches Drücken tiefer in das Gewebe gepresst werden und schlimme Entzündungen hervorrufen.

Muskelkater

Wer nach sportlicher Betätigung einen Muskelkater verspürt, hat sich damit leider etwas übernommen. Eine schrittweise Steigerung der Intensität ist gesünder. Muskelkater stammt nicht von etwa einer Übersäuerung des Muskelgewebes her, sondern sind Ursache vieler kleiner Verletzungen (Microrisse) durch mechanische Überbelastung.