Grundwissen über Laser zur Faltenbeseitigung, Lider der Augen, Lippenpflege und Lippenstift

 

Grundwissen über Laser zur Faltenbeseitigung, Lider der Augen, Lippenpflege und Lippenstift

Laser

Ein Laserpeeling ist eine wirksame Methode bereits eingegrabene Fältchen loszuwerden. Heutige moderne Kaltlaser vom Erbiumtyp tragen die Haut ohne Temperaturerhöhungen ab. Patienten brauchen also vor Verbrennungen keine Angst haben, dann auch die Abheilung verkürzt sich in der Regel auf unter einer Woche. Die älteren Hitze erzeugenden CO2- Laser (thermal shrinkings) sollen mit einem ordentlichen Hitzeschaden bewirken, dass sich die Unterhautfasern so richtig schön zusammen ziehen, um dadurch die Haut straffen. Nur, die rein theoretisch dazu notwendigen Temperaturen in der Tiefe der Unterhaut werden selbst von diesen Geräten nicht erreicht. Da gerade beim Peeling exaktes Lasern wichtig ist, sollte man den Behandler sehr gut aussuchen. Aber nach welchen Kriterien? Hier ein paar nützliche Tipps:

  • Den guten Facharzt erkennt man immer an Zusatzbezeichnungen. Bezeichnungen wie <<plastischer Chirurg>> oder <<Chefarzt>>, vielleicht auch in Kombination, kann sich jeder Arzt auf Wunsch nennen. Bei einer Zusatzbezeichnung <<plastische Operationen>> handelt es sich auf diesem Gebiet um einen Gesellen. Vorsicht ist hier geboten! Anders verhält es sich beim <<Facharzt für plastische Chirurgie>>, dieser Arzt hat sein Metier richtig gelernt!
  • Die Qualität von Laserbehandlungen lässt sich ganz gut am Praxis- Ambiente erkennen. Für Patienten beginnt hier aber die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Selbsternannte Zentren oder Institute mit vielen Ärzten, in exponierter Lage und goldenen Wasserhähnen blenden nur. Das alles sagt nichts über die Qualität aus, die Sie für sich persönlich suchen.
  • Diese Qualitätsmerkmale müssen Sie suchen: Der Arzt sollte Mitglied der <<Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft>> sein, weil sich deren Mitglieder hohe Qualitätsziele gesetzt haben, speziell in der praktischen Durchführung der Lasertherapie. Einen Höchstgrad an theoretischem Fachwissen weist ein Arzt mit einen zusätzlich abgelegten Studium <<European Diploma of Aesthetic Laser Medicine>> nach. Da auf diesem Gebiet tägliche Praxis, Übung, Übung, den Meister ausmacht, stehen dazu üblicher Weise auch Lasergeräte, mindesten vier, direkt in der Praxis. Und nicht ausgelagert in irgendeinem Institut zur Stundenmiete. Mehrere Laser stellen sicher, dass unterschiedliche Probleme optimal therapiert werden können. Ein einziger Laser kann nicht alles! Jeder ist für einen bestimmten Einsatz konzipiert.
  • Auf dieser Site finden Sie einen guten Hautarzt in Ihrer Nähe: http://www.ddl.de/ > Patienteninformation > Arztsuche.

Lider der Augen

Bei andauernden Schwellungen sind Lymphdrainagen zu empfehlen. Hat eine Feier einmal spät in der Nacht geendet, und Ihre Augenlider sind am Tag darauf angeschwollen, hilft eine kühle Kompresse. Der Eine oder Andere kennt da auch gewisse Beautyt(r)icks. Als absolute Geheimwaffe gilt unter den Models Hämorrhoidensalbe! Diese Wunderkur mit keinerlei Wirkung sorgt vielleicht für eine Betäubungsmittelallergie, denn in diesen Salben sind fast immer Lokalanästhetika enthalten.

Lippenpflege

Naht die kalte Jahreszeit, schnellen die Verkaufszahlen von Lippenpflegestiften in die Höhe. Da diese Pflegestifte mit Filmbildnern hergestellt sind, bewirkt der Fremdfilm den allmählichen Ersatz des eigenen Hautfilms. Somit wird die Produktion der Hauteigenen Substanzen im Laufe der Zeit eingestellt. Das führt zur Austrocknung, dem sogenannten ”Dry-out-Effekt”, der eine zunehmende Versprödung der Lippen bewirkt. Unangenehme und schmerzhafte Begleiterscheinungen sind senkrechte Risse in den Lippen. Hier hilft nur der totale Entzug aller Lippenpflegesubstanzen. Eine Besserung tritt in der Regel nach etwa vier Wochen ein.

Wer nicht ohne Lippenpflegemittel auskommt, greife lieber zu Pflegemittel mit Substanzen, die den ”NMF”, den Natural Moisturizing Factor, unterstützen. Deren Substanzen sind Bestandteile der Oberhaut, die dort Wasser binden.

Hier sind verschiedene Substanzen, die den NMF der Haut unterstützen: Harnstoff (Urea), Mineralstoffe, Säuren wie die Milchsäure und Glycerin.

Lippenstift

Heutige Lippenstifte enthalten meistens synthetische Pigmente. Für die Herstellung der Farbe Rot wurde früher ein Stoff namens Karmin, ein Pigmente von Schildläusen, verwandt. Aus diesem Grund hält sich noch heute das Gerücht, Lippenstifte enthalten Läuseblut.