Grundwissen über Besenreiser, Biolebensmittel, Bioprodukte, Botox und Bräunung

 

Grundwissen über Besenreiser, Biolebensmittel, Bioprodukte, Botox und Bräunung

Besenreiser

Kompressionsstrümpfe sind zur Verengung von erweiterten Blutgefäßen, den Besenreisern, völlig wirkungslos. Den hierfür erforderlichen Druck können Strümpfe nicht erreichen. Weiterhin können Besenreiser weder per Laser noch von Kosmetikerinnen mittels Ultraschall entfern werden.

Folgendes unter Phlebologen (Venenärzten) allgemein als verbindlich anerkanntes Schema dient zur Orientierung:

  1. Blaue Besereiser: sie werden am besten mit feinsten, kaum spürbaren Nadeln verödet. Sie kommen, wie irrtümlich oft behauptet wird, auch so schnell nicht wieder. Sie entstehen durch hohen Druck in den Blutgefäßen, etwa bei Schwangerschaften oder dem Kraftsport. Man ist ja nicht das ganze Leben schwanger, und beim Hinweis des Arztes darauf schränkt in der Regel ein Betroffener den Kraftsport ein. Entwickeln sich dann über die Jahre einzelne neue blaue Besenreiser, können diese dann in ein bis zwei Sitzungen problemlos beseitigt werden.
  2. Rote Äderchen: nur diese können ergänzend gelasert werden.
  3. Venen die deutlich sicht- und tastbar sind, müssen operativ entfernt werden.

Biolebensmittel, Bioprodukte

Da die Schönheit auch sehr viel mit gesunder Ernährung zu tun hat, greifen viele Menschen zu Produkten, die mit >>Bio<< gekennzeichnet sind. Heutzutage werden aufgrund der enorm gestiegenen Nachfrage sehr viele Lebensmittel als Bioprodukte hergestellt und den Verbrauchern angeboten. Da stellt sich die berechtigte Frage: Halten Bioprodukte das, was die Verbraucher sich versprechen?
Fest steht, dass die Vorteile der Biolebensmittel gegenüber den herkömmlichen Lebensmitteln immer mehr schrumpfen. In der Lebensmittelhygiene und im Geschmack findet man keinen Unterschied mehr. In normalem Obst und Gemüse ist die Pestizidbelastung etwa 10 Mal so hoch, wie in den Bioprodukten. Trotz dieser Tatsache, ist die Belastung aber noch so gering, dass die Gesundheit durchweg nicht beeinträchtigt wird.

Botox

Mit Botulinumtoxin können mimische Falten sehr gut geglättet werden. Die dazu benutzten Konzentrationen sind absolut nicht giftig. In keinem Fall kann aber eine Behandlung die schon fest im Relief eingegrabenen Faltenteile beseitigen. Bevor man sich darum zu einer Botoxbehandlung entschließt, sollte man in einen Spiegel schauen. Sieht man ganz entspannt hin, erblickt man das, was einem nach der Behandlung bleibt. Die Botoxbehandlung bewirkt eine muskuläre Lähmung. Es ist ratsam nur die obere Gesichtshälfte behandeln zu lassen, denn die unteren Gesichtsmuskeln haben mit ihren funktionalen Aufgaben einen hohen Stellenwert. Setzt jemand diesen aufs Spiel, kann aus seinem von Lähmung entstellten Gesicht weder Zorn, Angst und Freude entnommen werden. Das wäre sehr schade, denn jede Reaktion erhält auch eine Gegenreaktion. Aber was passiert bei einer nicht erkennbaren Reaktion, wie ein Lächeln, das man nicht mehr kann? Es verhält wie mit dem Echo, gleiches kommt zurück!Venen die deutlich sicht- und tastbar sind, müssen operativ entfernt werden.

Bräunung

Zur natürlichen Bräunung wird die Einnahme von Beta- Karotin empfohlen. Vom menschlichen Körper werden aber leider nur 10 % des Beta- Karotins aus Möhren aufgenommen. Um dadurch seinen Hautton zu verändern, müsste ein Mensch täglich fünf Kilogramm Karotten essen.